GRV - das sollten Sie über die Gesetzliche Rentenversicherung wissen

Die Mitgliedschaft und Beitragszahlung in der Gesetzlichen Rentenversicherung ist für große Bevölkerungsanteile verpflichtend. Sie können das System kennen, aber nichts daran ändern. Sie können Schlußfolgerungen ziehen, ob Sie das System GRV für sich als existenzsichernd im Alter erachten, oder ergänzende Altersvorsorge notwendig ist.

Die demografische Entwicklung

ist das große Problem der umlagefinanzierten gesetzlichen Rentenversicherung.

Unter nebenstehendem Link können Sie sich die prognostizierte Bevölkerungsentwicklung beim statistichen Bundesamt ansehen.

Bitte lassen Sie die Animation ab 1950 laufen. Es ist egal, welches Szenario Sie auswählen. Es ist deutlich zu sehen, wie die zunächst breite Basis an Beitragszahlern älter wird (nach oben wandert) und immer weniger Beitragszahler nachwachsen. Auch ist zu erkennen, dass im Schnitt länger gelebt wird. Daraus resultiert, daß weniger Beitragszahler mehr Leistungsempfänger bezahlen müssen. Das geht nicht unbegrenzt. Das Resultat sind unausweichlich Renten- und Leistungskürzungen oder/und Beitragserhöhungen.

Die nachstehende Tabelle zeigt das Dilemma zusammengefasst.

 

Gesamtbevölkerung
69,3 Mio.
82,3 Mio.
 
74 Mio.
Altersgruppe
1950
2000
2050
0-19
21,1 (30%)
17,4 (21%)
11,4 (15%)
20-64
41,5 ( 60%)
51,2 (62%)
39,1 (53%)
65+
6,7 (10%)
13,6 (17%)
23,5 (32%)

 

Derzeit finanzieren ca. 62% der Bevölkerung in Deutschland die Rente von 17%. 2050 werden 53% der Bevölkerung Deutschlands die Rente von 32% finanzieren. Und das bei immer weniger nachwachsenden Beitragszahlern (Veränderung von 21% Bevölkerungsanteil auf 15%).

 

Problem Geburtenrate

 Für die Reproduktion einer Gesellschaft ist eine Geburtenziffer von 2,1 notwendig.

Problem steigende Lebenserwartung

 

 

Durch gesunkene und niedrige Geburtenrate und steigende Lebenserwartung reichen die Beitragseinnahmen von Mitgliedern nicht aus, um die Renten zu finanzieren.

 

Einnahmen der Gesetzlichen Rentenversicherung

 

Die Höhe der Bundeszuschüsse beträgt ca. ein Drittel der Beitragseinnhamen von Mitgliedern.

Entwicklung des Rentenniveau

Die Rente ist nach wie vor sicher, aber keiner weiß in welcher Höhe!

Um den Lebensstandard im Rentenalter zu halten, ist ergänzende Altersvorsorge notwendig.